Als ich die Kursausschreibung las, war für mich sofort klar: hier geht es um die Essenz von Erziehung! Als selbständig erwerbende Sozialpädagogin und Mutter von drei schulpflichtigen Kindern war ich lange auf der Suche nach einem Werkzeug, das mir meinen anstrengenden Alltag erleichtert. Heutzutage werden wir Eltern überschwemmt mit Infos, Tipps und Hintergründen zur ganzen Palette von Erziehungsthemen – wirklich hilfreich finde ich das wenigste davon. Bei mir wird jeweils eher das Gefühl von Unzulänglichkeit und schlechtem Gewissen ausgelöst.

 

Bei ‚Mindful Parenting‘ geht es darum, Übung zu entwickeln im Beisichbleiben, im genauen Hinschauen und Hinhören bei sich und beim Kind. Statt kopfgesteuert zu lesen, analysieren oder handeln, war ich aufgefordert, Ruhe zu finden, mich selber zu beobachten, mir selber gut zu schauen und eigene Muster zu hinterfragen. Authentisch, erfahren und praktisch sowie theoretisch fundiert serviert Walter Weibel keine pfannenfertigen Erziehungs-Lösungen. Er liefert hingegen hilfreiche Anleitungen und Übungen für einen achtsamen Umgang mit sich selbst und für ein achtsames Leben mit Kindern.

 

Es war für mich hilfreich zu lernen, nicht immer sofort in den Handlungs-Modus zu verfallen, sondern genau hinzuschauen, wie es mir geht, was meine Impulse sind, wie es dem Kind geht, was die verschiedenen Bedürfnisse sind, was jetzt angesagt ist. Mir gelingt es seit dem Kurs immer besser, die Lücke zwischen einer Aktion des Kindes und meiner Reaktion darauf zu erwischen und mir einen Atemzug Pause zu gönnen. Dadurch werden Situationen entschleunigt und entschärft. Ich bin durch die Praxis von achtsamer Erziehung viel gelassener und sicherer geworden. Die Meditationen und die informelle Praxis von Achtsamkeit sind inzwischen ein fester Bestandteil meiner Selbstfürsorge im turbulenten Alltag geworden.

 

 

Ruth Albert

Sozialpädagogin, Alpnach, 27.12.2017